Montag, 02. September 2019
Submetering 2.0 - Digitale Heizkostenabrechnung bei der evu zählwerk

Die evu zählwerk aus Bochum erstellt im Auftrag der Stadtwerke Bochum, Herne und Witten für rund 14.000 Nutzeinheiten jährlich die Heizkostenabrechnungen.

Um die Durchlaufzeiten zu verkürzen und den Prozess zu vereinfachen, haben die Stadtwerke gemeinsam mit der evu zählwerk das Projekt „Submetering 2.0“ gestartet. Künftig werden die Daten im Objekt per Funk gesammelt und über ein Gateway direkt dem verarbeitenden System der evu zählwerk bereitgestellt. Dadurch entfällt die bisherige extrem zeitaufwendige Vorortablesung durch verschiedene externe Dienstleister komplett.

Die ersten 700 Mietwohnungen im Bochumer Stadtgebiet sind bereits mit der neuen Technik ausgestattet. Von Mieter Seite wird „Submetering 2.0 dankbar angenommen, bringt doch die neue Technik viele Vorteile mit sich. So muss insbesondere nach Umstellung auf die Funktechnik niemand mehr ins Haus oder die Wohnung, um die Heizwerte abzulesen. Auch Mieterwechsel können sehr genau abgerechnet werden. Außerdem haben Vermieter und Mieter Zugriff über ein nutzerfreundliches Portal Zugriff auf ihre Daten. Sie können ihre eigenen Abrechnungsdaten einsehen und Standardänderungen wie Abschlags- oder Bankdaten-Anpassungen selbst vornehmen.

Anderen Stadtwerken die neu in das Geschäftsfeld „Heizkostenabrechnung“ einsteigen wollen, bietet evu zählwerk die Dienstleistung als „White label“ Lösung in einem eigens dafür entwickelten Systemteil an. Vorteil für den Newcomer, hohe Anschaffungskosten für eine anfängliche überschaubare Kundenanzahl entfallen. Hauseigentümern kann so, neben dem Stromprodukt, auch direkt die Nebenkostenabrechnung angeboten werden.

nevento vermittelt gerne einen Kontakt zu evu zählwerk.