Montag, 02. September 2019
Effiziente Resilienz statt trügerischer Sicherheit

Die Erkenntnis, dass vollständig sichere IT Systeme nicht oder nur unter sehr hohen Kosten und extremen personellen und technischen Aufwendungen erreichbar sind, hat sowohl innerhalb der IT- Sicherheitsindustrie als auch bei den Betreibern kritischer IT Infrastrukturen zu einem Paradigmenwechsel geführt.

Im Fokus der Bemühungen um mehr Sicherheit steht heute der Begriff der Resilienz. Vorrangige Ziel sind hierbei nicht mehr nur ausschließlich die unbedingte Abwehr jeglicher Cyber-Angriffe, sondern die Verringerung der Wahrscheinlichkeit erfolgreicher Angriffe sowie die aus einem erfolgreichen Angriff resultierenden Konsequenzen für das betroffene Unternehmen. Willkommener Zusatznutzen ist dabei die Effizienz.

Grundlegende Maßnahmen zu einer signifikanten Erhöhung der Widerstandsfähigkeit, auch eines komplexen IT Systems, sind oft bereits mit einem vergleichsweisen geringen finanziellen Aufwand durchführbar. Gleichzeitig sind die Vorkehrungen für eine schnelle Rückführung auf den Normalzustand nach einem Sicherheitsvorfall in der Regel günstiger und zielführender als das vollständige Ausreizen aller technisch machbaren Verteidigungsszenarien.

Die Dialogveranstaltung am 25.09.2019 in Bochum setzt genau hier auf. So werden die zur Durchführung einer auf Resilienz abzielenden Verteidigungsstrategie notwendigen Schritte durch den Geschäftsführer der G DATA Advanced Analatics, Herrn Michael Zimmer skizziert, und die ersten dabei auftretenden Fragen beantwortet.